Der Sache wegen..

Sachbücher sind ja nun allgemein eher als langweilig trocken und schwer verständlich verschrien.

Aber das muss nicht immer der Fall sein!

Meine zuletzt gelesenen Bücher waren beides Sachbücher und immer mehr erschließt sich mir, das diese Sorte von Literatur viel zu unterschätzt wird.

Zu erst wäre da Erich Fromms Buch “ Die Kunst des Liebens“. Klingt vielleicht im ersten Moment nach einem billigen Ratgeber für verlorene Seelen, aber das ist es auf gar keinen Fall!

Schon immer war die Liebe ein Rätsel und Fromm beschreibt präzise die Formen von Liebe ( z.B. Mutterliebe, Gottesliebe, Selbstliebe), Störungen und Probleme die immer häufiger auftreten bzw. wie man ihnen aus dem Weg geht.

Noch nie habe ich jemanden so poetisch und gleichzeitig wissenschaftlich über das schönste im Leben philosophieren „hören“. Meine ganz persönliche Empfehlung an alle die sich für Herzensangelegenheiten interessieren!

Als zweites wäre Martin Urbans Buch „Wie der Mensch sich orientiert“ zu erwähnen. Diesen Mann zeichnet es besonders aus, dass er in so gut wie jedem Lebensbereich Wissen erlangen konnte ( stammt aus einer Theologenfamilie und ist Diplom-Physiker). So erklärt er dem Leser einerseits wie sich der Mensch sich zu dem entwickelt hat was er ist und andererseits physikalische Gesetze die auch für mich dahin ein Rätsel waren. Die Kapitel sind kurz gehalten und bieten ein kurzen Überblick über alles was das Thema Orientierung so zu bieten hat.

Anzumerken sei, dass ich beide Bücher antiquarisch erworben habe. Das heißt, dass es diese Bücher leider nicht mehr so auf dem Markt gibt, wenn ihr Glück habt, findet ihr sie wie ich in einer Grabbelkiste für 3 € 😉

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Buchfetisch

Eine Antwort zu “Der Sache wegen..

  1. „Die Kunst des Liebens“ war DAS Buch, welches mir half aus meinem Liebeskummer und aus meinen Selbstzweifeln als 19jähriger herauszukommen. Ich lernte, mich selber besser zu leiden und auch andere zu lieben ohne sie einzuengen. Ohne Erich Fromm würde jetzt nicht in einer glücklichen offenen Beziehung leben.
    Ich werde das Buch auch noch selber erwähnen; in der Dokumentation meiner Beziehungserfahrungen unter http://midwaybetween.wordpress.com
    P.S.: Ich las dieses Buch vor über 30 Jahren. Es gab nicht viele Bücher damals über solche Themen. Schön, dass es immer noch gelesen wird.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s