Diogenesiert!

Gestern war es soweit! 

Ich durfte meinen Vortrag, über den Diogenes Verlag, in der Berufsschule halten. Die Note steht zwar noch nicht fest, aber ich bin davon überzeugt, dass es für mich und meine Mitschüler interessant war ( Rededauer: 45 Minuten anstatt der vorgegebenen 20 Minuten ). Dies nehme ich heute zum Anlass euch  3 aktuelle Bücher von Diogenes vorzustellen, in der Hoffnung das ihr genau so Feuer fangt wie ich es getan habe. Es sei nämlich hervorzuheben, dass der Verlag eine ungeheuer-einzigartige Tradition und Zielsetzung hat, was das Verlegen von Büchern betrifft.

Also.. lasst euch auch „diogenesieren“! 🙂

Martin Suter – Der Koch

Der Autor, ist einer der Autoren, wenn es darum geht schnell zu schreiben.

Einmal in Jahr kommt mindestens ein neues Buch heraus und ich muss zu meiner Schande gestehen nie eines gelesen zu haben. Bis ich eines Tages „Der Koch“ in der Hand hielt und mir dachte „Wieso eigentlich nicht?“..

In dem Buch dreht es sich um den tamilischen Asylbewerber Maravan, der in einem Züricher Sternelokal als Küchenhilfe arbeitet. Was keiner weiß: er kann unglaublich gut kochen. Und das macht er dann auch – für seine Arbeitskollegin Andrea. Die ist so verzückt, dass sie ihm ein Angebot macht, dass er nicht ausschlagen kann. Sie eröffnen einen Catering für Liebespaare, der sich zur Aufgabe macht die Paare wieder näher zusammenzuführen. Von dem Geld kann Maravan leben und auch seine in Sri Lanka lebende Familie unterstützen. Doch er ahnt nicht, welche Ausmaße seine Kochkünste noch anrichten werden…

Suter beschreibt in diesem Buch detailliert über die Kochkünste Maravans, dass man am liebsten selbst anfangen möchte zu kochen. Ich, für meinen Teil, habe jedes Mal Hunger bekommen und als nettes Detail enthält der Roman am Ende die komplette Rezeptliste aller Menüs.

Auch ist hervorzuheben das Martin Suter mit einem ungeheuerlichen Geschick, die zu der Zeit (2009), aktuellen Geschehnisse wieder aufleuchten lässt ( Wirtschaftskrise, Naturkatastrophen etc.. ) was dem Roman zu einem gelungenen Spiegel der Gegenwart macht und die Welt der Politik und Wirtschaft satirisch betrachtet.

Guten Hunger beim Lesen!

PS: Der Film zum Buch läuft gerade im Kino!

Diogenes: Taschenbuch – 10,90 €

Solomonica de Winter – Die Geschichte von Blue

Die Autorin ist gerade einmal 16 Jahre alt. Aber sie hat es geschafft einen unglaublich persönlichen Roman zu schreiben indem es um Trauer, Liebe, Phantasie und Wut geht.

„Mein Name ist Blue. Nicht blau wie Blaubeeren und nicht blau wie Nagellack. Sondern blau wie salzige Tränen (…) Hören Sie sich die Geschichte an von dem dreizehnjährigen Mädchen das einen Mann tötet. Und eine Frau.“


Blue hat aufgehört zu Reden seit ihr Vater gestorben ist. Ihre Mutter hat mich sich selbst zu tun und schafft es nicht ihre Tochter zu trösten. Blue hört auch sonst auf am normalen Leben teil zu nehmen. Sie liest das Lieblingsbuch ihre Vaters: „Der Zauberer von Oz“. Immer und immer wieder von vorn, sei es in der Schule, im Bus oder zu Hause. Sie flüchtet regelrecht in die Geschichte.

Bis sie eines Tages einen Mann der trifft, dem die Geschichte genauso gut gefällt.. und ab da an, geht alles bergab.

Eine berührende Geschichte, die uns vor Augen hält wie traumatisierend manche Dinge für den Menschen sind ( vor allem deswegen weil Blue selber diejenige ist, die ihre eigene Geschichte erzählt). Und das so ein junger Mensch wie Blue vor allem eines braucht: eine fürsorgliche Mutter.

Diogenes: Klappenbroschur – 14,90 €

Paulo Coelho – Untreue

Ich kenne wenige Autoren die ernste Themen, wie z.b. Untreue, so gut beschreiben und vor allem aus einem anderen Blickwinkel betrachten können. Da er einer meine Lieblingsautoren ist, war ich mehr als gespannt auf sein neustes Buch, dass schon in der Vorschau sehr brisant wirkte.

Linda ist 30 Jahre alt und hat eigentlich alles, was einen glücklich macht: Geld, einen fürsorglichen Mann, Kinder und einen gut bezahlten Job. Doch trotzdem nagt etwas an ihr etwas. Sie fühlt sich apathisch, leer, zu nichts Sinnvollem fähig. Bis sie auf einen Jugendfreund trifft und eine verhängnisvolle Affäre mit ihm beginnt..

Dieser Roman ist, wie schon anfangs erwähnt, so geschrieben dass man sich in die Rolle des „Fremdgehers“ hineinversetzen kann. Was treibt einen Menschen dazu es zu tun? Und wie geht er damit um? Was passiert danach?

Das Ganze wäre natürlich kein Coelho-Roman, wenn er nicht voller schöner Metaphern und Sinnsprüchen ist, die man sich zu Herzen nehmen sollte. Und brisanter Szenen, die die dunklen Abgründe eines jeden Menschen darstellen. Wenn er es nur zugibt.

Diogenes: Hardcover – 19,90 €

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Buchfetisch

Eine Antwort zu “Diogenesiert!

  1. Liebe Antonia,
    jetzt kommt – als diogenesische ZUGABE noch ein Wink mit dem Link von mir und zwar zu meiner BUCHSTABENSUPPE, einer Abschweifung zu buchhändlerischen STILBLÜTEN, in der DIOGENES eine amüsante Rolle spielt:
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2014/11/05/abschweifung-nr-1/

    Auf Wiederlesen!
    Ulrike von Leselebenszeichen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s