Schlagwort-Archive: schön

Die Suche nach dir selbst.

Ich brauchte mal eine Krimipause. 

Eindeutig.

Zu viel Mord und Totschlag, schlägt auf die Seele. Vor allem bei dem Wetter.

Und da mein Büchervorrat noch immer sehr hoch ist, dachte ich mir: les doch mal was anderes.

Michel Bussis „Das Mädchen mit den blauen Augen“ ist mir beim Durchschauen meiner Sammlung immer wieder in die Hände gefallen.

Also hab ich es dann einfach gelesen.

Aufbau Verlag: Klappenbroschur – 14,99 €

Dieses Buch ist ein spannender Roman, in dem sich alles um die Identität bzw. Herkunft eines Mädchens dreht, das bei einem Flugzeugabsturz überlebte.

Ein Privatdetektiv ermittelt 18 Jahre lang in diesem Fall um herrauszufinden wer die Kleine ist, da 2 Babys an Bord der Maschine waren. Handelt es sich um Emilie Vitral oder Lyse-Rose de Carville?

Er deckt den Fall auf. Doch unglücklicherweise stirbt der Ermittler kurz danach.

Doch er konnte „Lylie“ sein Notizbuch zukommen lassen und nun erfährt sich alles..

Eine Geschichte, wie ich sie noch nie gelesen habe.

Denn es ist nicht nur eine Identitätssuche, sondern auch die Geschichte einer unglücklichen Liebe, gegenseitiger Verachtung und verstrickter Intrigen.

Man liest sowohl aus dem Notizbuch des Ermittlers, als auch aus der Perspektive des vermeintlichen Bruders Marc Vitral, der der ganzen Sache auf den Grund gehen will.

Emotional-packend und spannend wie ein Krimi ist dieses Buch von Michel Bussi, der für dieses Werk sogar mit dem „Prix Maison de la Presse“ ausgezeichnet wurde – zu recht!

Eine willkommene Abwechslung zu blutig-grausamen Thrillern.

Meine Meinung in 3 Worten : spannend – anders -entführend

Manchmal muss man andere Wege gehen, als den gewohnten. Bitte Lesen und selbst davon überzeugen!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Buchfetisch

Ein ganzes halbes Jahr

Die wahre Liebe? Der Sinn des Lebens? So komplizierte Fragen sind nicht immer leicht zu beantworten. Umso schöner umschreibt Jojo Moyes diese Themen in ihrem neuen Buch.

Und hierbei handelt es nicht um eine 08/15 Kitschstory.

Auf gar keinen Fall.

Louisa Clark ist ein junges Mädchen, die noch nicht viel von der Welt gesehen hat. Sie verliert ihren Job mit dem sie ihre Familie mitfinanziert hat. Die jahrelange Beziehung zu ihrem Freund ist auch nicht das gelbe vom Ei. Und nun muss sie auch noch einen Job als Pflegerin bei diesem reichen Schnösel Will Traynor antreten..

Rowohlt: Klappenbroschur – 14,99 €

Der wiederum war früher ein richtiger Playboy, hat alles gemacht was man in so einem schönen reichen Leben tun kann. Bis er einen tragischen Unfall hat und nun bis zum Rest seines Lebens an einen Rollstuhl gekettet ist. Böse, verbittert und pessimistisch, das ist von diesem Tage an seine Sicht aufs Leben, bis Lou in sein Leben tritt.

Und als das erstmal passiert, verändert sich alles..

Eine mit ganz viel Gefühl geschriebene Geschichte, die einem echt ans Herz geht und trotzdem an vielen Stellen vor Witz sprüht. Für mich persönlich das weibliche Pendant zu „Ziemlich beste Freunde“. Genau das richtige für alle die zur Abwechslung gerne mal Liebesromane lesen, aber wenn dann welche der anderen Art. Denn hierbei handelt es sich auf keinen Fall um Rosamunde Pilcher!

An vielen Stellen musste ich auflachen an anderen weinen, weil sie doch so gut formuliert sind, das man es sich doch nur gut vorstellen kann, was zwischen den beiden abläuft.

Solche Bücher findet man selten.

Und für jemanden wie mich, der am liebsten zu blutigen Kriminalromanen greift, ist dieses Buch doch eine ziemliche Überraschung gewesen.

Meine Meinung in 3 Worten: frisch, jung, gefühlvoll!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Buchfetisch